DER LÄNGSBAU AM INSELIQUAI - OPTION FÜR EINE STÄDTEBAULICHE VERDICHTUNG      

Der Landvorsprung am Inseliquai bietet zudem die Möglichkeit für eine partielle bauliche Nutzung und damit Raum für öffentliche und/oder private Nutzungen. (Restaurant, Café, Hotel oder Erweiterung Universität / PHZ etc.) mit einer Bruttogeschossfläche von bis zu ca. 4‘000m2, je nach Anzahl der Geschosse. Das Untergeschoss mit einer GF von ca. 1'000 m2 bietet Platz für Lager, Küche, Technik, öffentl. WC-Anlage etc. Das Erdgeschoss wird partiell als „Luftgeschoss“ ausgeführt, um die Sichtverbindung vom Quai zum „Inseli“ zu erhalten. Diese Lösung ermöglicht an attraktivster und zentraler Lage der Stadt Luzern eine bauliche Verdichtung und schafft mit einer damit verbundenen Wertschöpfung die Voraussetzungen für die Realisierung einer Neugestaltung des „Inselis“ und seiner Umgebung. Das Volumen einer Neubebauung wäre mittels Modellstudien und eines Gestaltungsplanes zu klären. Abbildung: Konzept mit städtebaulicher Verdichtung (Blick Richtung Norden)
Weitere Informationen unter Link PDF-Datei.